Home

Herzlich willkommen bei der
Hermann-Herzog-Schule in Frankfurt!

Wir sind eine Schule und ein überregionales Beratungs- und Förderzentrum (üBFZ) mit dem Förderschwerpunkt Sehen.

WIR WOLLEN FRIEDEN

Die Schülerinnen und Schüler der Hermann-Herzog-Schule und  der Schule am Sommerhoffpark stellten sich zu einem großen PEACE-Zeichen auf. Zusammen mit vielen anderen Menschen wünschen sich auch unsere Kinder und Jugendlichen FRIEDEN für die Ukraine und verurteilen den Angriffskrieg.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und an unserer Schule Interessierte!

Aktuelles: Da für die nächste Woche, 18.-22.07.2022, vor einer großen Hitzewelle gewarnt wird, werden wir , wie im Elternbrief 13 erläutert, zum Wohl der Schüler:innen die Unterrichtszeiten in dieser letzten Schulwoche verkürzen auf: Montag bis Donnerstag: 08:15 Uhr – 13:20 Uhr und Freitag: 08:15 Uhr – 10:50 Uhr.

Am Freitag, den 01.07.22 fand unser erstes Schulfest im neuen Schulgebäudes in der Gutleutstraße statt!
Viele Eltern und weitere Familienangehörige, aber auch ehemalige Kolleginnen und Kollegen und Kooperationspartner:innen unserer Schule besuchten uns. Fast alle waren begeistert von dem schönen neuen Schulgebäude und freuten sich über den mittlerweile abwechslungsreich gestalteten Schulhof und Schulgarten.

Zwei kleine Wermutstropfen wurden jedoch immer wieder angesprochen: „Warum hat die Schule kein Schild, so dass man sie finden kann?“ Ein Vater fragte sogar: „Hat die Schule jetzt keinen Namen mehr?“ Und einige Besucher:innen, die selbst sehbehindert sind, hatten bei der Besichtigung der Innenräume große Schwierigkeiten, die Treppenstufen zu erkennen, da diese keinen Kontrast in ihrer Begrenzung aufweisen. Vielleicht eine Anregung, hier doch noch mal nachzubessern?

Aber insgesamt überwogen natürlich die vielen positiven Stimmen und alle waren sich einig:

Unsere spannende Projektwoche bildete zusammen mit dem gelungenen Schulfest einen wunderbaren Abschluss zum Ende des Schuljahres!

 

 

 

 

Auf diesem Wege möchten wir uns auch bei allen Eltern/Erziehungsberechtigten sowohl für die leckeren Kuchen, Salate und natürlich auch die Mithilfe am Buffet , beim Spülen und beim Abbau bedanken!

Es war wirklich ein schönes Fest, die Schülerinnen und Schüler konnten ihre Ergebnisse aus der Projektwoche vorstellen. Es gab viele Stände mit Fotos oder Erzeugnissen der Projekte, die sich klassenübergreifend mit verschiedenen Themen des Mottos „Raus in die Natur“ befassten. Die Gruppe „Tiere in Rhein-Main“ berichtete Spannendes von ihren Ausflügen und zeigte Fotos. Die „Reitgruppe“ hatte aus alten Hufeisen, die sie auf dem Reiterhof erhalten hatten, Glückbringer gefertigt.  Das „Bienenprojekt„, in dem die Kinder eine Woche lang den Bienenstock, den uns eine Imkerin im Schulgarten aufgestellt hatte, beobachten und vieles über die Völker lernen konnten, führte einen „Bienentanz“ auf.

Ab durch die Wälder„, „Natur mit Hund“ und die „Schwimmgruppe“ hatten einen Stand, berichteten von ihren Erlebnissen oder zeigten Fotos. Die Musical-Gruppe präsentierte ihr wunderbares Ergebnis auf der Bühne. Und nachdem das Feuer endlich die richtige Betriebstemperatur hatte, wurde von der Projektgruppe „Pizza-Ofen“ aus dem selbst erbauten Ofen frische „Steinzeit-Holzofenpizza“ serviert.

Das Team der Schulbücherei präsentierte sich mit einer Leseecke und trug mit einer reichlich bestückte Tombola bei dazu bei, dass man mit etwas Glück schöne Preise abräumen konnte.

Das üBFZ war ebenfalls vertreten und versüßte die Vorstellung seiner Arbeit mit einem Popcorn-Stand, wo ständig frische Maiskörnchen ihren Duft entfalteten. Der Förderverein stellte sich vor und die Selbsthilfe-Gruppe des Blinden-und Sehbehinderten- Verbandes BSBH war zu Gast. Auch die beiden letztmaligen Schulleiter kamen vorbei, um ihre alte Schule im schicken Neubau zu besuchen und viele ihrer damaligen Kolleginnen und Kollegen zu begrüßen.

Dem Kollegium und der jetzigen Schulleitung Frau Marquardt und Frau Hoffmann sowie dem ganzen Team möchten wir an dieser Stelle Dank aussprechen für die vielen, vielen Stunden der Planung und Durchführung von Projektwoche und Schulfest. Nächstes Jahr, wenn alle wieder gut erholt sind,  darf es gern wieder in eine neue Runde gehen!


Für das ausklingende und das neue Schuljahr hier noch ein paar Infos:
In der letzten Schulwoche wird der Unterricht auf Grund der Hitzewarnungen von Montag bis Donnerstag bereits um 13.30 Uhr enden. Am letzten Schultag vor den Ferien, Freitag, 22.07.2022, endet der Unterricht bereits um 10:50 Uhr! (Siehe oben) 

Auch nach den Ferien, ab dem 5. September 2022, wird der Unterricht in den ersten beiden Schulwochen um 13:20 Uhr enden, bis sich ale in ihre Projekte eingewählt und die neuen Kinder richtig angekommen sind.
Danach werden dann folgende Unterrichtszeiten gelten:                                             
Montag und Dienstag: 08:15 Uhr – 14:55 Uhr
Mittwoch: 08:15 Uhr – 14:10 Uhr
Donnerstag: 08:15 Uhr – 14:55 Uhr
Freitag: 08:15 Uhr – 13:20 Uhr                                                                                                Die Stunde, die vorher am Mittwoch Nachmittag stattfand, musste aus organisatorischen Gründen auf den Donnerstag gelegt werden. Den entsprechenden Elternbrief finden Sie hier.

Der Zugang zu unserer Schule findet weiterhin über den Sommerhoffpark statt- die bisherige Zufahrtsstraße ist nach wie vor wegen Baumaßnahmen auf dem Nachbargrundstück gesperrt. Genaueres wird Ihnen hier im Elternbrief 09 erläutert.

Corona: Hier finden Sie den aktuell gültigen Hygieneplan der Schule. Wir bitten weiterhin , in allen Innenräumen einen Mund-Nasenschutz zu tragen.  In den Schulbussen gilt, wie in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, weiterhin die Maskenpflicht.

In Abstimmung mit dem Schulelternbeirat der HHS gibt es weiterhin freiwillige Corona-Tests bei uns. Bitte teilen Sie uns eine positive Corona-Infektion Ihres Kindes auch weiterhin mit! Näheres finden Sie im Elternbrief 10. Wir hoffen, dadurch so gesund wie möglich bleiben zu können!

Hier finden Sie die aktuellsten Informationen des Hessischen Kultusministeriums und Hinweise für Impf-Angebote  an der Uni Frankfurt . 

Außerdem gibt es hier einen Link für den aktuellen Infoflyer des Landes Hessen mit einer Zusammenfassung der letzten Änderungen.

Nach wie vor passend dazu unser Schülerbild: „Lasst uns das Virus erledigen!“:

Infos zum Ganztages-Unterricht:

Mittlerweile sind wir in den Nachmittags-Unterricht gestartet und können einen kleinen, aber feinen Hortbereich für die Grundstufe anbieten. Unser Team von vier Erzieherinnen für den Schulalltag ist komplett und die Schülerinnen und Schüler werden zu den Betreuungszeiten zwischendrin und nach dem Unterricht kompetent versorgt und können sich in den schönen Räumen entfalten. In der Mittagspause wird den Kindern auf Vorbestellung ein warmes Mittagsessen in der Mensa angeboten. Kinder, die ihr eigenes Lunchpaket mitbringen, können sich ebenfalls in die (gut gelüftete) Mensa setzen und dort essen. Wir achten auf genügend Abstand zwischen den Kindern beim Essen.

Unser Unterricht beginnt um 8:15h und geht am Montag, Dienstag und Donnerstag bis 14.55h, am Mittwoch bis 14.10 Uhr und am Freitag bis 13.20 Uhr. Die kompletten Unterrichtszeiten der HHS sind hier zu sehen und hier gelangen Sie direkt zum Beispiel eines Speiseplans. Den jeweils aktuellen Speiseplan finden Sie über das Hauptmenü.

Unsere Bibliothek               

HIER finden Sie den Infobrief zur Bibliothek mit einer ausführlichen Beschreibung aller Angebote. Wir freuen uns, dass dieser lang ersehnte Bereich nun zugänglich ist und von den Schülerinnen und Schülern unserer und der „SamS“ (Schule am Sommerhoffpark) gern genutzt wird. Neben Büchern werden auch Spiele und eine Online-Ecke angeboten, sowie vieles mehr. Das Bibliotheksteam hat hier viel Arbeit reingesteckt und freut sich nun auf euren Besuch!

Hermann-Herzog-Schule in Frankfurt: Schule und Beratungszentrum

Die Schule

In unserer kleinen, feinen Schule werden Schülerinnen und Schüler von der 1. bis zur 10. Klasse unterrichtet.

Dabei haben sie die Chance, in jahrgangs-übergreifenden Lerngruppen lernen zu dürfen und auch mit unterschiedlichen Lernzielen in  einer Gruppe sein zu können. Lediglich in der 10. Realschulklasse wird lernzielgleich unterrichtet, da hier derselbe gemeinsame Abschluss angestrebt wird.

Feierlichkeit mit Spielen zum Schuljahresbeginn

Ziel der Hermann-Herzog-Schule ist die individuelle Unterstützung der unterschiedlichen Fähigkeiten unserer Schülerinnen und Schüler, die teilweise über die Sehbeeinträchtigung hinausgehen. Wir haben hier die Möglichkeit, auch Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen zu fördern.

An unserer Schule können folgende Abschlüsse erlangt werden:

  • Berufsorientierter Abschluss  Förderschwerpunkt Lernen
  • Hauptschulabschluss
  • Realschulabschluss

Unser Schulgebäude in der Gutleutstraße

Seit dem Sommer 2020 sind wir in unserem neuen Schulgebäude in der Gutleutstraße 295 angekommen. Vieles hat sich gegenüber dem alten Gebäude verbessert: wir haben schöne Klassenräume bekommen, viel Licht und viel Platz. Auch die Räume des üBFZ und unser Lehrkräftezimmer sind sehr großzügig konzipiert. Mittlerweile sind auch unser zweiter Schulhof und der Schulgarten im Zentrum fertig geworden, auch andere bauliche Nachbesserungen werden nach und nach an die Reihe kommen. Die Schülerinnen und Schüler haben sich gut eingewöhnt und sich das große Gebäude schnell erobert.

Klassenraum der Klasse 3-4, Stuhlkreis. Im Hintergrund Arbeiten der Kinder und Unterrichtsmaterial zum Thema „Herz“.

Wir sind in direkter Nachbarschaft zu der „Schule am Sommerhoffpark“ (SamS), mit der wir uns unterschiedliche Flügel des Gebäudes teilen. Auch den großen zentralen Schulhof nutzen wir gemeinsam. Auf Grund der Pandemie und der noch immer geltenden Einschränkungen dürfen sich die Schüler*innen jedoch noch nicht mischen und keine gemeinsamen AGs oder ein Schülercafé realisieren. Unsere neue großzügige Bibliothek, die für beide Schulen da ist, wird zur Zeit im Wechsel besucht. Hierzu stehen für jede Pause Bibliotheksausweise zur Verfügung.

Überregionales Beratungs- und Förderzentrum (üBFZ)

Im üBFZ , dem überregionalen Beratungs- und Förderzentrum hat unsere Arbeit das Ziel, Schülerinnen und Schülern mit einer Sehbeeinträchtigung einen erfolgreichen Schulbesuch in einer Schule ihrer Wahl zu ermöglichen.

Unser Einzugs- und Beratungsgebiet ist der gesamte Raum Südhessen. Das heißt, unsere Förderschullehrkräfte besuchen Kinder und Jugendliche mit Sehbeeinträchtigung an den unterschiedlichsten Schulen zwischen Frankfurt und Lambertsheim, von Rüdesheim bis Lützelbach.

Die „Beratungskinder“, die im Rahmen einer „Vorbeugenden Maßnahme“ (VM) vom üBFZ betreut werden,  wurden während der akuten Phasen der Pandemie nur persönlich in ihren jeweiligen Schulen aufgesucht, wenn alle erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten waren. Beratung und Unterstützung der Kinder , Lehrkräfte und Eltern wird mittlerweile nur dann telefonisch oder per E-Mail geleistet, wenn akute Ansteckungsgefahr droht. Dies gilt auch für die Schüler:innen, die in der Inklusion sind, sie werden nach wie vor von einer festen Förderschul-Lehrkraft in ihrer Schule vor Ort betreut. Solange Präsenz-Unterricht in allen Schule stattfindet, werden auch die Beratungskinder von den üBFZ-Lehrkräften in ihren Schulen besucht.

Foto: Inklusion im Gymnasium –  Eine sehbehinderte Schülerin erkundet im Erdkundeunterricht die Konturen europäischer Länder, die ihre Förderlehrerin ihr als Holzpuzzle mitgebracht hat. Ihre Mitschüler*innen schauen sich derweil die Länder im Atlas an.